Bands Okt. 2020


Marc Storace - Voice of Krokus

The Godfather of Rock n Roll

 

Wenn ein Schweizer Sänger von sich behaupten kann, man erkenne seine Stimme auf der ganzen Welt aus tausenden sofort heraus, so ist es Marc Storace. Der gebürtige Malteser hat 1979 der Schweizer Hardrock Gruppe „Krokus“ zum internationalen Durchbruch verholfen.
Marc Storace war bereits in den 70er Jahren mit der Schweizer Kultband «TEA» international erfolgreich. TEA veröffentlichten 4 LPs und 3 Singles. Nachdem TEA nicht mehr aktiv gewesen sind, wurde Marc 1979 zur Stimme von KROKUS. Nach deren erstem Album mit Marc, «Metal Rendez-Vous» (mit dem Hit «Bedside Radio»), war der Aufstieg zur erfolgreichen internationalen Karriere nicht mehr aufzuhalten.

KROKUS spielten mehrere Welttourneen und verkauften über 15 Mio Tonträger und errangen viele Gold- und Platin Auszeichnungen. Nach internen Querelen lösten sich KROKUS auf und Marc veröffentlichte 1991 das einzige Solo-Album «Blue» mit der Band «Blue». Der Hit «You Can’t Stop The Rainfall» wird auch heute noch im Radio gespielt. In den 90er und 2000er Jahren spielte Marc in 2 Spielfilmen mit («ANUK» und «HANDYMAN»), erreichte mit verschiedenen KROKUS Formationen und 3 LPs wiederum Goldstatus. Mit vielen Gastauftritten, wie z.B.  «Rock Meets Classic», «Schubert In Rock», auf den Alben von Manfred Ehlert’s «Amen» oder der Rockoper «Test» blieb Marc bei seinen Fans präsent.

2008 wurde die Szene mit der Nachricht überrascht, dass die Originalformation von KROKUS wieder auf Tour gehen würde. Der Erfolg war unbeschreiblich. Tourneen in USA, Japan, Europa und Südamerika sowie 2 neue Studio LP’s, welche wiederum Platinstatus einspielten, brachten den Beweis, dass der KROKUS auch nach über 2000 Gigs in den letzten über 30 Jahren immer noch blüht.

Im Dezember 2019 spielten KROKUS ihr Abschiedskonzert im ausverkauften Hallen-stadion in Zürich. 2020 erringt Marc einen unerwarteten Grosserfolg in der TV-Serie «Sing Meinen Song» und startet die Arbeit an seiner Solo Karriere. Ab Ende 2020 wird Marc in der Show «This Is Rock» im Zelt zu bewundern sein. 2021 ist seine eigene Band «STORACE» bereit auf Tournee zu gehen. Die Fans werden staunen, mit welcher Spielfreude und Frische «STORACE» die Bühne rockt.

Er wird viele Songs seiner langen Karriere seit den 70er Jahren interpretieren.


Mit "unserem" Gitarristen der Sonderklasse

Armand "Mandy" Meyer


KROKUS-Gitarrist Mandy Meyer gehört sicher zu den erfolgreichsten und talentiertesten Schweizer Musikern. Nach dem Abschiedskonzert von Krokus im Dezember 2019 hat er mit GOTUS (GOTthard / KrokUS) ein neues Projekt am Start. Das erste Video der Band wird demnächst erscheinen.

GOTUS besteht aus Mandy Meyer, Tony Castell (Bass Ex - KROKUs /Crystal Ball), Alain Guy (Keyboards), Pat Aeby (Drums-Ex-KROKUS) und Dino Jelusick (ANIMAL DRIVe /Trans Siberian Orchestra / Dirty Shirley), der als Sänger die Band begleitet.

Interessante Biografien der Musiker - auf Namen klicken

Armand Mandy Meyer (Lead-Guitar)

Tony Castell (Bass)

Dino Jelusick (Vocals)

Pat Aeby (Drums)

Alan Guy (Keyboards)



Die Wiedervereinigung der Schweizer Rockgeschichte

hört und seht, was Euch Freddy Scherer & Claudio Matteo zu sagen haben

Die "Chinesen" sind wieder unterwegs !


lest hier die offizielle Biographie von China 2020


mit den Original-Mitgliedern Freddy (Laurence) Scherer (Guitar) sowie Marc Lynn (Bass), beide aktuell bei Gotthard, Claudio Matteo (Vocals & Guitar), Verantwortlicher bei China, Werner Hartmeier (Vocals; danach Daytona). Dazu Giovanni Giorgi an den Drums, der auf der China "Natural Groove" Platte dabei war und damals auch die ganze Europa-Tour mitgemacht hat. WErner Hartmeier war der allererste China-Sänger, mit welchem die Band den Marlboro Rockin Halbfinale gewonnen hat. Aus gesundheitlichen Gründen musste er leider nach 6 Monaten aufhören und Math Shiverow übernahm.

Original CHINA 2020

Werner Hartmeier (Vocals)

Claudio Matteo (Vocals & Guitar)

Freddy (Laurence) Scherer (Guitar)

Marc Lynn (Bass)

Giovanni Giorgi (Drums)


Die Jungs heissen euch Willkommen!

...be there or cut your hair...

aus Winterthur Rock-City


von 0 auf 150 in wenigen Sekunden

XII GALLON OVERDOSE - im letzten Jahr haben die 5 Jungs aus Winterthur als Vorgruppe der schwedischen Band Bonafide die Vikinger von der Bühne gefegt !

Seit Ihrer Gründung im Jahr 2013 haben die fünf Mitglieder von XII Gallon Overdose mit Ihrem Hochenergetischen Sound die Bühnen im Sturm erobert. Harte Riffs und tiefe Bässe treffen auf Soli, die das Herz eines jeden Angus-Young-Fans höher schlagen lassen. Die Jungs haben auch als Vorgruppe von Status quo, als Headliner der Winterthurer Musikfestwochen und an zahlreichen Festivals in der Schweiz und Umgebung bewiesen, dass XII Gallon Overdose einen Platz unter den Besten Schweizer Hardrock-BAnds verdient hat.

Ihr Auftritt beim European Emergenza Bandcontest wurde als Bester Live-Act ausgezeichnet. Das ist keine Überraschung, denn Ihre Shows strotzen immer voller Energie. Solide Gitarren, Heulende Soli, eine knirschende Stimme und zwölf Gallonen Überdosis. dAS SIND DIE zUTATEN FÜR DEN UNVERWECHSELBAREN sOUND VON xii gALLON oVERDOSE.

Trinken Sie ein Bier und genießen Sie Hardrock wie eine Faust im Gesicht!

Angry Z – Vocals
Sash – Lead Guitar
Chrigi – Rhythm Guitar
Gubler – Bass
Demian – Drums


aus Lützelflüh im Emmental

Hört rein, was euch die Jungs zu sagen haben


Leidenschaftlicher, ehrlicher und bodenständiger Rock, vereint mit eingängigen Rock-Balladen, so präsentiert sich die Emmentaler Band «OCK-OUT auf Ihrer neuen CD "LOUD HARD AND DIRTY", die im letzten Herbst erschienen ist. Ein Mix aus bestem Sound, eindrücklichen Texten und mit leidenschaftlicher, aber natürlichen Performance auf der Bühne.

Mit ihren überzeugenden und mitreissenden Auftritten, haben es die Jungs von ROCK-OUT schon auf verschiedenste Bühnen im In- und Ausland geschafft und verstehen es immer wieder, die Konzertbesucher in ihren Bann zu reissen. Ein Ohrenschmaus für jeden Rockliebhaber. Der Sound ist stark von zwei Gitarren geprägt und erinnert sofort an die gute, alte Rockmusik. Live sind die Songs voller Energie und man spürt die Freude der vier Jungs an der Musik.

Einflüsse: AC/DC, Iron Maiden, Airbourne, BB King, Steve Winzeler, Blackbery Smoke & Muse

Florian (Flopsi), Gitarrist und Songwriter, Severin (Seve) Gitarrist, Luca (Lücu) Bassist und David Bärtschi, Schlagzeuger

Die Jungs überzeugen mit ihren kraftvollen Konzertauftritten



Eric St. Michaels heisst Euch willkommen

Jungs aus Zürich mit richtig geilem Hard- und Glamrock...

2012 gründeten vier Langhaarige aus Zürich eine Band, die sich ganz dem Sound des 80er Rock widmete. Mehr als 80 Shows später sind sie entschlossener denn je, mit ihrer originalen High-Power-Musik sowohl alte als auch neue Fans zu erreichen. 2013 nahmen sie ihr erstes Album in den berühmten Tonmanufaktur Studios in Zürich auf. Sie waren mutig genug, es «Greatest Hits» zu nennen. Zwei Jahre später produzierten sie mit Hilfe von V. O. Pulver (Gurd, Poltergeist, Pulver und Panzer) im Little Creek Studio das Album Wild! Wild! Wild!

Nach einigen internen Veränderungen im Jahr 2016, einschließlich der Hinzufügung eines zweiten Gitarristen, musste sich King Zebra von seinem Sänger Tom Hoochy Coo verabschieden. Ein Jahr später kam Eric St. Michaels hinzu. Mit Erics langjähriger Karriere als Frontmann und Schrei für die Rockband China, brachte der gebürtige Amerikaner aus New Jersey eine unverwechselbare Stimme und hat maßgeblich zum neu definierten Sound von King Zebra beigetragen. Die erste Veröffentlichung mit dem neuen Lead-Sänger war "Bad Idea" genannt.

2019 stehen Eric St. Michaels, Lauer, Jerry, Ben und Michael gemeinsam auf der Bühne und bereit für Action. Meine Damen und Herren, wir präsentieren laut und stolz: KING Zebra!Die Band ist eine Art Freundeskreis, bis auf den Sänger Eric St. Michaels, der das Alter der sonst jungen Musiker deutlich übersteigt.

«Wir sind halt mit diesem Sound aufgewachsen», sagt Bassist Michael und Roman Lauer fügt an: «Der Rock der 80er Jahre ist der Sound, auf den wir uns einigten.»

Eric St. Michaels – Lead Vocals
Roman Lauer – Lead Guitar, Vocals
Jerry – Rhythm Guitar, Vocals
Manu Judge – Bass, Vocals
Ben Grimm – Drums, Vocals


Slick Rock Circus heisst Euch Willkommen!



Eine geile Mischung aus Hardrock, Metal, Punk & Glam

Slick Rock Circus wurden Ende 2016, in Friedrichshafen, von Alex, Pat und Stacee gegründet. Ziel der Band war es, die positive, lebensbejahende Rock’N’Roll Power der 80er und frühen 90er, in einem musikalisch inspirierenden Paket wieder aufleben zu lassen. Slick Rock Circus machen hier mit einem beeindruckenden Sleaze-Rock-Debüt auf sich aufmerksam, welches die Einflüsse der wilden 80er, mit einer Kombination aus explosiven Hard Rock, Punk & Metal perfekt einfängt, ohne dabei wie ein müder Abklatsch zu klingen.

Aufgenommen wurde der Silberling, im bandeigenen „Dark Room Studio“ und anschließend im Münchner Sky Studio gemischt & gemastert. Die Wahl des Toningenieurs fiel  hierbei auf Bobby Altvater, der in der Vergangenheit bereits mit Rockbands wie Bonfire, Jaded Heart, Shameless oder W.A.S.P. gearbeitet hat.

Bei den Aufnahmen und dem Mix, wurde von der Band sehr viel Wert auf eine nicht zu moderne Produktion gelegt, um einerseits die Roots von Slick Rock Circus zu bewahren aber auch um den Fans dieser Musik, ein traditionelles und authentisches Sleaze Debüt präsentieren zu können.

Alex (Guitar) - Stacee (Vocals) - Pat (Bass) - Justin (Drums) - Diana + Alexandra (Back-vocals)


Spike - Frontman von den Quireboys (UK)

Hört hier Seine Willkommens-Nachricht


Spike, ist ein englischer Rock-Frontmann, Songwriter und Sänger, der vor allem durch seine Zeit mit den Quireboys bekannt wurde, mit denen er bisher sechs Studioalben veröffentlicht hat. Als der charismatische Frontmann 1984 zusammen mit seinem Partner Guy Bailey die Quireboys gründete, ahnte kaum jemand etwas anderes als ein glorreiches Scheitern dieser schrulligen Nord-Süd-Allianz. Doch innerhalb von sechs Jahren war die Band mit einem Nummer-2-Album hoch im Kurs, und Spike wurde als großer internationaler Star bestätigt. Es schien ein langer, langer Weg zurückzulegen von jenen frühen Tagen, als man in Newcastles verschwitztem Mayfair Rock Club die Messlatte hoch hielt. Aber für Spike schien alles so natürlich.

Seit fast drei Jahrzehnten das Gesicht der Quireboys, hat die bandana-tragende Geordie mit ihrem jungenhaften Charme eine steile Karriere hinter sich und die größten Bühnen der Welt unter dem Beifall der Kritiker überquert. Als Spikes geliebte Band 1993 aufhörte - nach einer Achterbahnfahrt mit großen Hits, schweren Stürzen, Sharon Osbournes Management und einem Support-Slot für die Rolling Stones im St. James's Park von Newcastle United - gab Spike's geliebte Band 1993 auf; Man befürchtete, dass einer der beliebtesten neuen Söhne des Rock n Roll aufhören könnte. Doch der vielseitige Sänger tauchte an der Seite von Poisons CC DeVille und den Dogs D'Amour-Stalwarts Darrell Bath und Tyla auf, bevor er 1998 sein Solo-Debüt Blue Eyed Soul gab.

"Ich habe in dieser Hinsicht nie Kompromisse gemacht. Unsere Aufgabe ist es, eine Show zu bieten. Wenn unsere Fans ihr Geld bezahlen, ist es unsere Pflicht, ihnen die beste Live-Show zu bieten, die man für Geld kaufen kann - und danach mit ihnen einen Drink zu nehmen! Anerkannt und verehrt als einer der liebenswertesten Frontmänner des Rock, hat sich Spike zu dem reifen Songwriter entwickelt, der für einige der bewegendsten Texte der Quireboys auf dem brandneuen Album Beautiful Curse verantwortlich ist.

Derzeit gibt er einer zutiefst persönlichen Sammlung von Liedern, die den schottischen Singer-Songwriter Frankie Miller feiern, den letzten Schliff. Es ist klar, dass von dem genialen Geordie mit der Rod-Stewart-artigen Raspel noch viel mehr zu erwarten ist.

Das ist Spike. Und das ist Rock n Roll!

Newsletter Anmeldung